Schlagwort-Archiv: Kreide

Großgeschiebe aus der Niederlausitz – Sedimentite

b30_461_img_2617_b60cm

Gelb-roter Sandstein, vermutlich kambrischer Sandstein auf der Findlingskippe in Steinitz (Nr. 461, B 60 cm) – Sedimentgesteine und die in ihnen enthaltenen Fossilien sollen in dieser Artikelserie nur untergeordnet besprochen werden. Die kambrischen Spurenfossilien und die Paläofauna der häufig auffindbaren, vorwiegend ordovizischen, silurischen und kretazischen Sedimentgesteine sind ein weites Feld, die Literatur hierzu ist umfangreich. Als Einführung wird SCHULZ 2003 empfohlen. Vielmehr soll ein grober petrographischer Überblick über einige Sedimentärgeschiebe gegeben werden, die geschiebekundlich relevant sind. Viele der angetroffenen Kalksteine hatten übrigens schon Bearbeitungsspuren oder waren komplett zerlegt, vermutlich durch lokale Fossiliensammler.    Weiterlesen

Kalksteinbruch in Faxe (Dänemark)

1Die Kalkgrube Faxe, etwa 20 km südlich von Køge, ist der größte Steinbruch Dänemarks, und, was einen Besucher aus Deutschland überrascht, für jedermann zugänglich. Es gibt einen beschilderten Rundweg durch einen nicht genutzten Teil des Steinbruchs, auf dem man die KT-Grenze besichtigen oder im Faxe-Kalk und im Flint nach Fossilien suchen kann. Empfehlenswert ist der Besuch des Geomuseum Faxe direkt am Kalkbruchrand. Weiterlesen

Geologische Streifzüge auf Møn: Møns Klint

DSC_0487Küstennah aufgeschlämmte Kreide aus der Steilküste erzeugt dieses Farbspiel von Möns Küste. Die Kreide aus dem Erdzeitalter der namensgebenden (Ober-)Kreide (vor 70 Millionen Jahren) wurde in der letzten Eiszeit durch die Gletscher aus Skandinavien überfahren und dabei in bis zu 50m dicken Schollen aufgepresst und aufgeschoben, danach von Abschmelzprozessen und Klima geformt. In diesem Artikel finden sich kommentierte Bilder zur Geologie von Möns Klint im Osten der Insel und einige Bilder von Fossilfunden. Weiterlesen