Schlagwort-Archiv: Kiesgrube

Kristalline Geschiebe aus der KFH bei Potsdam

IMG_2576

Die jahrzehntelange Sammeltätigkeit von Georg Engelhardt aus Potsdam, die den sedimentären und kristallinen Geschieben aus Aufschlüssen des Saarmunder Endmoränenlobus gilt, brachte eine Vielzahl von Funden ans Tageslicht. Wichtigster Aufschluß in diesem Gebiet ist die Kiesgrube Fresdorfer Heide (KFH) mit Geschiebemergeln und Schmelzwassersanden, die als weichselkaltzeitliche Satzendmoräne mit gestauchtem saalekaltzeitlichem Sockel vorliegen (s. Literatur; Schroeder 1997, S. 95f). Dementsprechend tritt in diesem Gebiet auch eine Vielfalt an kristallinen Geschieben aus verschiedenen skandinavischen Herkunftsgebieten zutage, vom Oslograben bis SW-Finnland. Das Bild zeigt einen Blick in den Geschiebegarten auf dem Großen Ravensberg bei Potsdam.   Weiterlesen

Brandenburg: Kiesgrube Oderberg-Bralitz

DSC_0571

Die Kiesgrube Oderberg-Bralitz ist durch das vermehrte Vorkommen von nordischen Sedimentgeschieben bekannt, insbesondere Kalksteine aus Kambrium, Ordovizium, Silur und Kreide. Nach ihrer Stilllegung 1993 wurde die Grube teilweise renatuiert, das Relief  abgeflacht, so daß heute nur noch eingeschränkte Fundmöglichkeiten existieren. Ebenso ist die Grube offenbar mittlerweile Tummelplatz von Motocrosstrainings, so daß die Ruhe beim Sammeln mitunter „auf der Strecke“ bleibt.    Weiterlesen