Archiv für den Monat: September 2015

SW-Schweden 3: Varberg und Ullared

Charnockit von Varberg

IMG_5924web

Blick in einen alten Charnockit-Steinbruch zwischen Varberg und Apelviken. Das Charnockitvorkommen von Varberg stellt das größte seiner Art in Europa dar, neben einigen kleineren weiteren in SW-Schweden (z.B. Charnockit von Björnamossa). Während bei felsischen Gesteinen wie z.B. Graniten oder leukokrate Orthogneise auch hochgradige Metamorphose keinen durchgreifenden Umbau des Mineralbestandes bewirkt, sondern in Gegenwart von Fluiden (Teil-)Aufschmelzung/Migmatisierung bewirkt, sind Charnockite das Ergebnis (verhältnismäßig) trockener Hochtemperatur-Metamorphose (Granulitfazies) von felsischen Edukten (Biotit-Granite, Orthogneise). Entscheidend ist nach Möller et al. (1996) das Auftreten von Pyroxenen (Orthopyroxen nach Vinx 2013), die makroskopisch aber nicht feststellbar sind. Im Varberg-Charnockit ist letzterer zudem teilweise retrograd in Hornblende umgewandelt. Weiterlesen

Exkursion SW-Schweden 1: Kullaberg

IMG_5336

Felsküste auf der Kullaberg-Halbinsel nahe Kullens Fyr, SW-Schweden.

Eine geologische Exkursion führte im Sommer 2015 in das SW-schwedische Grundgebirge und nach Småland. Dabei ging es neben der Probenahme von Gesteinen (Leitgeschiebe-Vergleichsproben) um einen Einblick in die regionalen geologischen Zusammenhänge. Die folgende Serie aus acht Artikeln zeichnet die Stationen dieser Reise nach:

Weiterlesen